logoFREIBERUFLICHKEIT Oktober/2020

Liebe freiberufliche Kolleg_innen!

Mit diesem Schreiben will Sie der Berufsverband über einige erfreuliche Änderungen und bevorstehende Schritte für unseren Berufsalltag informieren.

Besprechung BVAEB

Am 16.10.2020 fand eine Besprechung mit der BVAEB statt. Thema des Gespräches waren die, von vielen Kolleg_innen gemeldeten, Probleme mit den Vernetzungstätigkeiten.

Wir haben soeben erfahren, dass die BVAEB die Limitierung der Verrechenbarkeit der Positionen T8 bis T16 (Vernetzungstätigkeiten) beginnend ab dem 4. Quartal 2020 bis zum Ende der Projektlaufzeit (30.6.2021) aussetzt.

Nach Ab­lauf des Pilotprojektes wird eine gemeinsame Evaluierung vorgenommen werden.

Die Tarife für 2021 konnten noch nicht besprochen werden, da BVAEB-intern das zukünftige Tarif-Management noch nicht beschlossen wurde. Wir haben eine vertraglich geregelte, jährliche Tarifanpassung gefordert. Die Möglichkeit, notwendige Tariferhöhungen gesondert zu verhandeln, soll erhalten bleiben.

Der Paragraph §6 (3) im BVAEB Kassenvertrag hat viele Kolleg_innen bei der Vertragsunterzeichnung verunsichert. Dieser wird geändert. Die neue Formulierung liegt uns noch nicht vor.

Besprechung SVS

Eine Besprechung mit der SVS ist am 04.11.2020 geplant. Dort werden dieselben Themen wie mit der BVAEB zu besprechen sein.

Besprechung ÖGK

Wir haben die ÖGK darüber informiert, dass in Zeiten der Covid-19 Pandemie viele Fortbildungsveranstaltungen des Berufsverbandes nicht stattfinden können bzw. abgesagt werden müssen, weshalb den Logopäd_innen der Erwerb bzw. die Erneuerung des vom Berufsverband im 2-Jahresrythmus ausgestellten Fortbildungszertifikates derzeit erschwert ist.
Wir konnten erreichen, dass auf Grund der besonderen Umstände seitens der Österreichischen Gesundheitskasse unserem Ersuchen um Verlängerung der Vorlagefrist nachgekommen wird.
Die Zeitspanne für den Erwerb des Fortbildungszertifikates für die Zeit der Covid-19 Pandemie wird von 2 auf 3 Jahre verlängert.

Von der ÖGK gibt es keine Neuigkeiten und keinen Gesprächstermin hinsichtlich österreichweiter Rahmenverträge. Die Berufsgruppen werden nacheinander gehört, die Reihenfolge ist uns noch nicht bekannt.

Wir bemühen uns, Sie diesbezüglich auf dem Laufenden zu halten.

Wir bedanken uns für Ihr reges Interesse an der Weiterentwicklung unserer Arbeitsbedingungen und für Ihre Mitarbeit beim Aufzeigen von Problemen, die sich bei neuen Regelungen oft erst in der praktischen Umsetzung zeigen.

Mit herzlichen Grüßen

Mag. Eleonora Tinhof, BSc
Leitung Kompetenzzentrum Freiberuflichkeit

 

Informationen die den Mitgliedern des Berufsverbandes vorbehalten sind, erhalten sie nur, wenn sie den Newsletter abonnieren.

Logo KompZent. FB