COVID-19

26.11.2020    14:25

Spannungsfeld zwischen Datenschutz und Auskunftspflicht

Die Problematik die durch das Spannungsfeld Datenschutz, Geheimhaltung, Kontaktpersonenmanagement und Auskunftspflicht besteht ist eindeutig in unserem Berufsgesetz geklärt.

In § 11 des MTD-Gesetzes wird unter Verschwiegenheitspflicht folgendes definiert:

(2) Die Verschwiegenheitspflicht besteht nicht, wenn…..

„die Offenbarung des Geheimnisses für die nationale Sicherheit, die öffentliche Ruhe und Ordnung, das wirtschaftliche Wohl des Landes, die Verteidigung der Ordnung und zur Verhinderung von strafbaren Handlungen, zum Schutz der Gesundheit und der Moral oder zum Schutz der Rechte und Freiheiten anderer notwendig ist, …“.

Im Falle eines behördlichen Kontaktpersonenmanagements sind Logopäd_innen von der Verschwiegenheitspflicht entbunden, damit sie der Auskunftspflicht gegenüber einer Behörde nachkommen können.  

Aktuelle Fassung des MTD_Gesetzes

 

24.11.2020    15:50

Massentests und Impfungen

Selbstverständlich werden wir Sie sofort informieren, wenn wir Verbindliches über die geplanten Massentest sowie die Vorgehensweise des Bundesministeriums bezüglich der COVID-19 Impfungen wissen.

 

24.11.2020    13:35

Wer darf Abstriche für Testungen (bei anderen Personen) durchführen?

Logopäd_innen gehören einem Gesundheitsberuf an, dürfen aufgrund der zur Zeit gültigen Rechtslage  keine Abstriche zur Testung vornehmen. Dies gilt gleichermaßen für den angestellten und den niedergelassenen Bereich.

Unter dem Punkt "Gesundheitsberufe" finden Sie auf der Website des Gesundheitsministeriums folgende Informationen:

Im Rahmen der Berufsgesetze fällt die Durchführung von Abstrichnahmen in den Tätigkeitsbereich folgender Gesundheitsberufe:

  • Ärztinnen und Ärzte
  • Biomedizinische Analytikerinnen und Analytiker (während der Pandemie auch ohne ärztliche Anordnung)
  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger
  • Sanitäterinnen und Sanitäter im Kontext einer Pandemie
  • Laborassistentinnen und -assistenten (unter Aufsicht einer Ärztin oder eines Arztes bzw. einer Biomedizinischen Analytikerin/eines Biomedizinischen Analytikers)
  • Apothekerinnen und Apotheker
  • Aktualisiert am 24.11.2020

Die gesamten Informationen dazu finden Sie unter hier.

Selbsttestung dürfen natürlich durchgeführt werden.

 

19.11.2020

MTD Austria Präsidentin spricht im Ö1 Morgenjournal

 

18.11.2020   14:50

Schutzmaterial Herbst/Winter 2020

logopädieaustria wurde soeben davon in Kenntnis gesetzt, dass uns die Schutzmaterial-Lieferung nicht vor der zweiten Dezemberwoche erreichen wird.

 

18.11.2020    11:20

Schutzmaterial Herbst/Winter 2020

Aus logistischen Gründen haben sich die Versandkosten für das Schutzmaterial (siehe Eintrag 16.11.2020 um 12:20 Uhr) auf € 11,22 erhöht! Wir bitten um Verständnis! Falls Sie Rückfragen dazu haben, erreichen Sie uns unter [email protected]

 

17.11.2020    8:10

FFP2 Schutzmasken

Ab sofort können Mitglieder von logopädieaustria wieder bei uns zertifizierte FFP2 STM-6010 protective Schutzmasken (Faltmaske, ohne Ventil, mit Nasenbügel und mit Ohrschlaufen inkl. Clip) bestellen, eine Maske kostet € 2,40 zuzüglich Versandkosten.
Diese Schutzmasken können Sie unabhängig vom Schutzmaterial durch die ÖGK bestellen.

Bitte geben Sie Ihre Bestellung mit vollständigen Namen, Ihre Adresse, sowie die gewünschte Stückanzahl unter [email protected] bekannt.

Sie erhalten so rasch wie möglich Ihre Lieferung.

 

16.11.2020    12:20

Schutzmaterial Herbst/Winter 2020

Im Laufe der kommenden Woche erwarten wir die erste Lieferung des Schutz- und Hygienematerials, welches auf Grund einer Änderung der Sozialversicherungsgesetze für die extramurale Gesundheitsversorgung beschlossen wurde. Als Interessensvertretung wurden wir vom Gesetzgeber damit betraut, dieses unseren Kolleg_innen im niedergelassenen Bereich zukommen zu lassen.
Mit dem Bestellformular können Sie uns Ihren Bedarf an Hygiene- und Schutzmaterial bekannt geben. Entsprechend der Vorgaben und gereiht nach dem Eingang des Bestellformulars bekommen Vertragspartner_innen zuerst das benötigte Material und nachgeordnet die Wahllogopäd_innen. Wir können leider auch nicht garantieren, dass immer ausreichend Material zu Verfügung gestellt werden kann. Voraussichtlich erhalten wir Material bis zum, von der WHO verkündeten, Ende der Pandemie.
Sobald das Hygiene- und Schutzmaterial bei uns eingetroffen ist, können wir dieses zu einem Versandkostenpreis von 11,20 € verschicken.


Ihr Bestellformular senden Sie an [email protected]

 

16.11.2020    9:50

Covid 19 Notmaßnahmenverordnung

Gestern Abend wurde im Hauptausschuss des Nationalrates die neue Covid 19 Notmaßnahmenverordnung beschlossen und diese tritt am Dienstag, den 17.11.2020 in Kraft.

Bei den Ausgangsregelungen findet sich unter Punkt 3 „Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens…“, dass die Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen erlaubt ist. Patient_innen dürfen also ihr Zuhause verlassen, um z.B. eine logopädische Praxis aufzusuchen. Genauso dürfen Logopäd_innen weiterhin den Wohnort ( z.B. auch Pflegeheime) der Patient_innen zum Zweck einer logopädischen Therapieeinheit aufsuchen.

In Bezug zu Pflegeeinrichtungen finden Sie den genauen Inhalt unter §10 der Covid Notmaßnahmenverordnung. Neu ist hier, dass einmal pro Woche ein Antigen-Test oder ein molekularbiologischer Test vorgewiesen werden müssen. Der Betreiber von Alten- und Pflegeheimen darf Mitarbeiter nur einlassen, wenn diese durchgehend eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung tragen… und wenn für diese einmal pro Woche ein Antigen-Test auf SARS-CoV-2 oder ein molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 durchgeführt wird und dessen Ergebnis negativ ist...“

Hier ist noch nicht genau geklärt, wie diese Testungen organisatorisch gehandhabt werden. Wir informieren Sie selbstverständlich, wenn wir dazu Genaueres wissen.

Die gesamte Rechtsvorschrift und entsprechende Erläuterungen finden Sie unter folgenden Links:

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html

Kontakte zu reduzieren und die Hygiene- und Schutzmaßnahmen einzuhalten sind natürlich das Gebot der Stunde. Die Möglichkeit zur Teletherapie (dort wo es möglich ist) steht Ihnen nach wie vor zur Verfügung und auch unsere JITSI Plattform ist für alle offen.

 

14.11.2020

Neue Maßnahmenverordnung

Die neue Covid-Maßnahmenverordnung tritt am kommenden Dienstag den 17.11.2020 um 00:00 Uhr in Kraft. Wir sind dabei, für Sie die wesentlichen Änderungen und die, für unsere Berufsausübung, relevanten Aspekte aus der neuen Verordnung herauszuarbeiten. Klar ist, dass die logopädische Tätigkeit im niedergelassenen Bereich nicht vom Lockdown betroffen ist. Nähere Informationen erhalten Sie von uns sobald wie möglich. Wir bitten Sie wieder regelmäßig auf unsere Website zu schauen.

 

04.11.2020

Neben den bundesweiten Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie können Sie hier die aktualisierten Informationen zur Corona-Ampel und regionalen zusätzlichen Maßnahmen nachlesen.

 

02.11.2020

Update zur COVID-19-Maßnahmenverordnung

Die aktuelle heute (02.11.2020) veröffentlichte Maßnahmenverordnung der Bundesregierung ist für Logopäd_innen in zwei Punkten relevant.

1. Dem  § 9  (Alten-, Pflege- und Behindertenheime) ist zu entnehmen, dass die Betreiber der Institutionen für ein Präventionskonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos verantwortlich sind. Unter (2) finden Sie folgende Passage:

  • (2) Der Betreiber hat basierend auf einer Risikoanalyse ein dem Stand der Wissenschaft entsprechendes COVID-19-Präventionskonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos auszuarbeiten und umzusetzen.

Das bedeutet, dass die Vorgaben für eine Betretungen durch externe Dienstleister von den Einrichtungen vorzugeben (5) sind.

2. Unter §11 werden die  Ausnahmen definiert und hier sind es u.a. auch die elementaren Bildungseinrichtungen die von Betretungsverboten explizit ausgenommen sind.

Grundsätzlich gibt es für die freiberufliche Berufsausübung keine Beschränkungen von Seiten des Gesetzgebers. In den entsprechenden Handlungsempfehlungen sowie den bestehenden Empfehlungen zum Mund-Nasen-Schutz des Bundesministeriums finden Sie alle notwendigen Vorgaben, um ein adäquates Hygiene -und Schutzmanagement umzusetzen.
 

Auszug aus den Handlungsempfehlungen:

Aufgrund vieler Anfragen erlauben wir uns Ihnen einen beispielhaften Auszug der Handlungsempfehlungen der niedergelassenen Gesundheitsberufe zu geben.

Ausnahmen (zum Tragen eines MNS):
Bestimmte Gesundheitsberufe bzw. Behandlungssettings (z.B. Logopädie, Psychotherapie) erlauben nur eine Behandlung ohne Mund-Nasen-Schutz. Ist dies der Fall oder ist der Patientin/dem Patienten das Tragen einer den Mund- und Nasenbereich abdeckenden mechanischen Schutzvorrichtung aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich, kann vom Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes abgesehen werden, wenn andere Vorkehrungen zur Vermeidung der Übertragung von Tröpfcheninfektionen getroffen werden (z.B. großflächige Plexiglas- oder Glasbarriere oder entsprechend vergrößerter Abstand, mindestens 2 Meter).

Ihre Patient_innen gehen vertrauensvoll davon aus, dass Sie Ihr therapeutisches Setting der Situation entsprechend, aber mit dem größtmöglichen Schutz, adaptieren.

Aufgrund der Vielfältigekeit des Tätigkeitsbereiches in der Logopädie ist es nicht möglich (von Seiten des Gesetzgebers oder logopädieaustria) engere Maßnahmen vorzugeben oder z.B. Produktempfehlungen auszusprechen. Wir handeln eigenverantwortlich, patient_innenbezogen und sind selbstverständlich um eine Minimierung des Infektionsrisikos bemüht.

 

29.10.2020

Neue Beiträge zu: Gesundheitsberufe von etwaigen Schließungen ausgenommen und Betretungsverbote in Pflegeeinrichtungen

Lesen Sie intern mehr...

 

23.10.2020

Neue Coronamaßnahmenverordnung seit heute veröffentlicht – keine Auswirkungen auf die freiberufliche Berufsausübung

Gesichtsvisiere ab 07.11.2020 nicht mehr erlaubt

Lesen Sie intern mehr...

 

22.10.2020

Verdienstentgang wegen behördlicher Absonderung nach dem Epidemiegesetz

Lesen Sie intern mehr...

 

21.10.2020

"Informationen für Kontaktpersonen" verfasst vom Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

Mechanische Schutzvorrichtung - Mund-Nasen-SchutzSARS-CoV-2

Lesen Sie intern mehr...

 

19.10.2020

Antigen-Schnelltest

Lesen Sie intern mehr...

 

18.10.2020

Überarbeitung der Handlungsempfehlungen

Aufgrund unserer Anfrage an das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz wurde uns mitgeteilt, dass die Handlungsempfehlungen für niedergelassene nichtärztliche Gesundheitsberufe zur Zeit überarbeitet werden – wir informieren sofort, wenn eine aktualisierte Version zur Verfügung steht. Bis dahin haben die Ihnen bereits bekannten Handlungsempfehlungen Gültigkeit.

Lesen Sie intern mehr...

Downloads
Dateianhang Größe
16.11.20 Bestellformular Schutzmaterial 142.79 KB
Image by NEXU Science Communications