Barral Viszerale Manipulation VM I - VM VI

Termin
01. Jänner 2019 bis 31. Dezember 2020
Ort
Graz, Wien, Linz, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt
Seminarorganisation
Upledger Institut Österreich

diverse Vortragende

Inhalt

Barral Viszerale Manipulation ist die Standardmethode der Viszeralen Therapie in Europa. Sie behandelt das Bindegewebe der Organe und ihre faszialen Aufhängungen, die eng mit dem Bewegungsapparat verbunden sind. Innere Organe verändern bei der Ein- und Ausatmung und bei jeder Bewegung ihre Position. Dazu müssen sie gegenüber ihrer Umgebung gleiten können (Mobilität). Röntgen- und Ultraschall-Untersuchungen zeigen, dass die Beweglichkeit einzelner Organe bei manchen Krankheitsbildern eingeschränkt ist.

Neben der Mobilität hat jedes Organ auch eine Eigenbewegung – Motilität, die Auskunft über den Funktionszustand des Organes gibt. Viszerale Techniken verbessern die Mobilität und Motilität der Organe.

In Österreich wird Barral - Viszerale Manipulation ausschließlich am Upledger/Barral Institut unterrichtet.

Einsatzmöglichkeiten in der Logopädie in Prävention und Therapie:  Sprech- und Sprachstörungen, Störungen der Mundfunktion, der Atmung und der  Stiimme. 

Die Kurse VM I – VM VI  sind aufbauend

VM I – Einführung in die Barral Viszerale Manipulation, Bauchraum und seine Organe(1) 50 UE 25 FP

VM II - Bauchraum und seine Organe(2) 50 UE 25 FP

VM III – Das Kleine Becken und Sein Organe 50 UE 25 FP

VM IV – Der Thorax als viszeraler Raum  50 UE 25 FP

VM V – Hals- und Rachenraum, Thermodiagnose  30 UE 15 FP

VM VI – viszerale System ( vetative Plexus, Hormonsystem), cranialer Raum 30 UE 15 FP

 

Prüfung mit Zertifikat

Banner FHSTP Banner FHSTP
bezahlte Werbung