Der Modifikations- und Non-Avoidance-Ansatz in der Therapie mit stotternden Vorschul- und Schulkindern (zwischen 2 - ca. 12 Jahren)

Nur mehr Wartelistenplätze!
Termin
05. bis 06. November 2021
Zeiten
FR 09:00 bis 17:00 Uhr
SA 09:00 bis 16:00 Uhr
Ort
Onlineseminar
Unterrichtseinheiten
16 Unterrichtseinheiten
Fortbildungspunkte
16 Fortbildungspunkte
Seminarorganisation
Kompetenzzentrum BiWiFo
Zielgruppe
Logopäd_innen
Kosten
180,-- Euro für Mitglieder eines dem MTD-Dachverband angehörigen Berufsverbandes
360,-- Euro für Nicht-Mitglieder
Teilnehmerzahl
max. 20 Personen
Anmeldeschluss
Voraussetzungen
keine
Weitere Informationen

Bitte Material für Übungen bereitlegen:

  • Wortliste 
  • Liste mit Sätzen 
  • Bilderbuch oder Bildergeschichte
  • Lesetext
  • Außerdem: Spielmaterial für das Freispiel
  • Bilderbuch oder Bildergeschichte
  • 1 Gymnastikband, 1 weiches Stück Schaumstoff

Susanne Gehrer

Inhalt

 

Inhalte des Seminars:

  • Kurze Darstellung der Ätiologie des Stotterns (kurz aktueller Stand der Forschung und Wissenschaft) mit Bezug zur Therapie
  • Symptomatik des Stotterns: Differenzierung Primär- und Sekundärsymptomatik
  • Differentialdiagnostik Stottern versus Entwicklungsunflügkeit. 
  • Der Modifikatios- und Non-Avoidance-Ansatz in der Therapie mit stotternden Vorschul- und Schulkindern nach Susanne Gehrer  mit den Therapiephasen
  • Identifikation
  • Desensibilisierung
  • Modifikation

 

Die Darstellung des Therapieansatzes ist sehr praxisorientiert. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über den Therapieaufbau und die konkreten Therapieschritte.

Es werden individuelle mögliche Schwierigkeiten und Hilfestellungen besprochen.

Das Seminar ist sowohl für Kolleginnen geeignet, die noch wenige oder keine Erfahrungen in der Stottertherapie als auch für Kolleginnen, die häufig mit stotternden Patienten arbeiten, da sie viele wertvolle Impulse und Ideen für die konkrete praktische Umsetzung erhalten. Erfahrene Kolleginen können gerne konkrete Probleme und Erfahrungen in das Seminar einbringen.

Durch Demonstrationen der Referentin, praktische Übungen und Videobeispiele wird gewährleistet, dass das Seminar stets sehr praxisorientiert ist und die Teilnehmerinnen in der Lage sind, direkt nach dem Seminar das Therapiekonzept bzw. verschiedene Hilfestellungen mit ihren Patienten umzusetzen.

 

Banner grau Banner mobil
bezahlte Werbung