Störungen der Nahrungsaufnahme bei Demenz (1. Tag) FEES - Training: Interpretation - Diagnosestellung - Therapieplanung (2. Tag)

Termin
09. bis 10. April 2021
Zeiten
FR 09:00 bis 16:30 Uhr
SA 09:00 bis 16:30 Uhr
Ort
Steiermarkhof
Ekkehard Hauer Straße 33
8052
Graz
Unterrichtseinheiten
16 Unterrichtseinheiten
Fortbildungspunkte
16 Fortbildungspunkte
Seminarorganisation
Kompetenzzentrum BiWiFo
Zielgruppe
Logopäd_innen
Kosten
250,-- Euro für Mitglieder eines dem MTD-Dachverband angehörigen Berufsverbandes
450,-- Euro für Nicht-Mitglieder
Teilnehmerzahl
max. 20 Personen
Anmeldeschluss
Voraussetzungen
keine

Ulrich Birkmann

Inhalt

Tag 1:
Die Zahl an Demenz erkrankenden Menschen nimmt in den letzten Jahren deutlich zu, und das Störungsbild wird zunehmend eine interdisziplinäre Herausforderung. Vor allem die Nahrungsaufnahme und die damit verbundenen Schwierigkeiten erschweren den Umgang mit den anvertrauten Menschen. Die Schluckstörung selbst erscheint nur als eine „Spitze des Eisbergs. Vor allem die Schwierigkeiten rund um die Nahrungsaufnahme fordern nicht nur dysphagietherapeutisches Geschick und „Know-How, sondern ein fundiertes Wissen, mit dem man den dementen Menschen selbst, aber auch sein direktes Umfeld (Angehörige, Pflegekräfte, Haushaltshilfen) qualifiziert beraten und begleiten kann. Hier setzt der erste Tag an und vermittelt sowohl theoretische als auch praktische Möglichkeiten bei der Begleitung von an Demez erkrankten Menschen.
Tag 2:
Die Fiberendoskopische Evaluation des Schluckaktes hat bereits in vielen neurologischen Institutionen Einzug erhalten. Nicht nur das Führen des Endoskopes ist Bestandteil der Untersuchung, vielmehr erfordert die Untersuchung vom Untersuchungsteam ein fundiertes Fachwissen. Das Seminar zielt somit nicht auf die praktische Durchführung der Untersuchung ab, sondern hat zum Ziel, die Teilnehmer in der Interpretation der Aufnahmen, dem Erkennen der Pathophysiologie und letztlich den daraus resultierenden Therapieempfehlungen zu schulen. Aufbauend auf einer gemeinsamen anatomischen Nomenklatur und der Beschreibung des physiologischen Schluckaktes werden im Folgenden Filme gezeigt, die dann im Plenum

Welches theoretische Wissen haben die SeminarteilnehmerInnen nach Abschluss des Seminars erworben? (bitte konkrete Beispiele anführen)

Tag 1:
Kenntnisse über das Störungsbild „Demenz, über verschiedene Erscheinungsformen der Demenz, über Probleme, die rund um die Nahrungsaufnahme entstehen, über den Umgang mit einer Verweigungs der Nahrungsaufnahme, über ethische Aspekte im Umgang mit Demenzerkrankten

Tag 2:
Kenntnisse über die anatomischen und physiologischen Gegebenheiten während der FEES, über die Diagnosestellung und die Interpretation der Psathophysiologien und letztlich über die Planung therapeutischer Interventionsmöglichkeiten

Welche praktischen Anwendungen können die SeminarteilnehmerInnen nach Abschluss des Seminars durchführen? (bitte konkrete Beispiele anführen)

Tag 1: Therapeutische Interventionsmöglichkeiten bei begrenzt kooperativen Menschen mit Demenz, therapeutische Mundpflege,
Tag 2: Die Praxis vollzieht sich in der gemeinsamen Begutachtung und Interpretation bzw. Diskussion der mitgebrachten Filme

Vita:

Ulrich Birkmann ist Diplom-Sprachheilpädagoge und staatlich anerkannter Rettungsassistent. Er hat 1997 sein Diplom an der Universität zu Köln erworben. Im Anschluss daran arbeitete er in der sprachtherapeutischen Abteilung der »Kursamed Fachklinik für Neurologie«. Ab 1999 war er als Diplom-Sprachheilpädagoge im geriatrischen »Reha-Zentrum Reuterstraße« in Bergisch Gladbach angestellt. Seit 2008 leitet er die Abteilung für Dysphagiologie und die Schluckambulanz Troisdorf-Sieglar im »Sankt Johannes Krankenhaus« in Troisdorf-Sieglar. Seit 2001 ist er Lehrbeauftragter der Universitäten zu Köln, Hannover und Bielefeld, Gutachter für Bachelor- und Masterarbeiten zum Thema »Dysphagie« und Autor des  Buches »FEES: Die funktionelle Schluckuntersuchung in der Neurologie - Ein Videolehrgang« (Hippocampus, 2015) und des »Kölner Befundsystems für Schluckstörungen - Kö.Be.S.« (ProLog, 2007). Seit 2015 ist Ulrich Birkmann zertifizierter FEES-Ausbilder (Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Deutsche Schlaganfall Gesellschaft und Arbeitskreis FEES) und FEES-Ausbilder der »European Society of Swallowing Disorders - ESSD«).